BMT-Reisen

Bavarian Motorbike Tours

Karsten Christoph

Feldstrasse 42

D- 82140 Olching

Germany

Tel:     +49 (0) 8142 44 99 471

mobil: +49 (0) 151 237 930 58

karsten.christoph@bmt-reisen.de

Von Biker für Biker

Ab und zu leiste ich mir mal was. Ein neuer Helm, Regenkleidung, ein Navi, Werkzeug, Pflegemittel und vieles mehr. Meine Erfahrung im Alltag teile ich gerne mit Euch. Völlig subjektiv,ohne teure Messmethoden, ohne Sponsoring und trotzdem nützlich. Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Test digitaler Gasdrehgriff BMW R1200 R.  Datum 10.6.2017

 

Wir haben im Rahmen einer Tour eine nagelneue BMW R 1200 R geliehen. Das ganze Motorrad zu beurteilen kann ich nicht, da ich nicht selbst gefahren bin. Ich konzentriere mich auf ein Teil, welches mir besonders aufgefallen ist. Der elektronische Gasdrehgriff. Schon bei der Vorstellung in der Fachpresse 2012 habe ich mich gefragt warum baut man so was. Um den Bowdenzug einzusparen? Aus meiner Sicht genau so sinnlos wie ein Aussenthermometer am Bike. Und zudem hat sich der Bowdenzug bewährt und ist eine ausgereifte Technik, die bei minimalem Wartungsaufwand ewig hält.

 Ok.. zurück zum Highlight der modernen Motorsteuerung. Der Stecker war lose. Was zur Folge hat das die Gasannahme nicht richtig funktioniert. Es hat eine Weile gedauert bis wir das raus gefunden hatten. Das mit dem losen Stecker. Nachdem die Steckverbindung sich dann ganz gelöst hatte ging gar nichts mehr, dafür war der Fehler endlich sichtbar. Also Stecker wieder rein und alles ok. Von wegen! Laut BMW-Verleih hätten wir den Service (am Samstagnachmittag in den Bergen…) kommen lassen müssen und das Motormanagement neu kalibrieren. Aha. Wir haben trotzdem den Stecker reingemacht, was zur Folge hatte das die BMW wunderbar lief, aber die gelbe Warnlampe in Form eines Motorsymbols permanent leuchtete. Bis zum nächsten Tankstopp jedenfalls.

Ich halte von solchen Systeme gar nix. Zumindest sollten die Techniker dran denken bei einer Panne Hilfe zur Selbsthilfe zu ermöglichen. Wie es unter Bikern eigentlich üblich ist.

Übrigens. Das System wird in Fachkreisen als Ride-by-wire bezeichnet. Also drahtloses Fahren. Es hat den Vorteil das die komplexe elektronische Steuerung von Einspritzung, Katalysator etc.  wesentlich präziser funktionieren soll.

Ich jedenfalls überlege ob ich mit meinem Notfallkit , bestehend aus Tape-Klebeband, Bowdenzug und anderen Werkzeugen noch zeitgemäß bin und das ganze besser gegen einen Laptop austausche.

 

 

Test Navigon Cruiser  Datum Ende Juni 2017

 

Navigon hat mit viel PR-Aufwand ihre neue Navigationssoftware "Cruiser" angekündigt. Das Besondere: es ist eine Software ausschließlich für Handy, Tablets und Co. Und speziell für Biker. Da ich seit Jahren nur mit meinem IPhone navigiere, zudem die Navigon- Standardsoftware nutze und viel fahre bin ich also die ideale Zielgruppe. Ich hatte übrigens auch schon andere Navis am Bike (TomTom&Co).

Fazit vorweg: noch kleine Macken, aber prima. Der Spaßfaktor und Nutzen für Biker ist super.

Im Detail.

Zunächst das vorab: Um ein Handy Navi am Bike zu nutzen bedarf es einigem Zubehör. Ich empfehle mindestens eine vernünftige Halterung, Stromversorgung und eine wasserdichte Hülle für das Gerät. In der Zeitschrift Tourenfahrer Ausgabe Juli 2017 findet Ihr ab Seite 86 dazu einen Test verschiedener Systeme.

 

Die Navigation als solches funktioniert bestens. Sichtbarkeit der Symbole super. Bei der Streckenführung kann man vor jedem Start zwei Schieberegler nutzen. Für mehr oder weniger Kurven und  mehr oder weniger Autobahn, Bundesstraße, Landstraße. Ich habe alles ausführlich getestet und war zufrieden. Nicht jeder Kirchturm und Kreisverkehr wird dreimal umrundet, aber zu meinen Schleichwegen und Geheimtipps wurden sicher navigiert. Das habe ich bei anderen Systemen leider auch schon anders erlebt. Hier wurde gute Arbeit geleistet! Welche Einstellung die Passende ist muss jeder selbst rausfinden. Es gibt übrigens keinen GS-Modus (nur Schotterpiste und BMW-Werkstatt) …  Einziger Kritikpunkt: ist die Route einmal gestartet lassen sich die Schieberegler nicht mehr nutzen. Wäre aber prima, weil man doch manchmal spontan schneller oder kurvenreicher vorankommen will

Mein neuer Liebling ist aber die Round-Trip Funktion. Startpunkt definieren, mögliche Zwischenziele, Himmelsrichtung und Dauer eingeben und dann schlägt das System einen Rundkurs vor. Noch die erwähnten Schieberegler nutzen und ab die Post. Dauert keine zwei Minuten. Die Rundkurse werden mit Karte dargestellt, es lässt sich zoomen, zudem steht Dauer und Länge dabei. Ich hatte damit tolle Feierabend-und spontantouren von unterschiedlicher Länge und Dauer. Echt easy und cool! Aber auch hier gilt: einmal gestartet, keine Änderung möglich. Schade

 

Bedienung: was während der Fahrt echt gut ist sind die „Wischmenüs“ ein Wisch nach links: nächste Tankstelle, Restaurant und das Wetter an den nächsten Zielorten. Gute Idee. Im Test allerdings hatte die nächste Tanke zu  und das Wetter sollte schön sein, stattdessen kam parallel über eine andere App (KATWarn) eine Unwetterwarnung. Leider hatte KATWarn Recht, nicht Navigon…Da sollten die Daten dann doch präziser sein.

Wischt man nach rechts erscheinen frei wählbare Menüpunkte. Ich habe unter anderem Sperrung, ganze Route anzeigen und aktuelle Navigation beenden dort abgelegt. Gute Idee von den Programmierern! Überhaupt das Thema Customizing. Das Navi bzw. die Bedienung so zu gestalten wie ich es brauche.. tolle Idee und gut umgesetzt!

 

Der WOW-Button ist auch neu: sobald ich an einem tollen Bikerpunkt vorbei gefahren bin kann ich miteinem Klick dem Navi sagen merke dir das! Die Wegepunkte werden dann abgespeichert und helfen mir unglaublich mein Gedächtnis zu entlasten. Gut wäre allerdings auch so eine Funktion bei ganz miesen Wegepunkten.. so eine Art Bullshit-Button.

Ich will und kann hier nicht alle Funktionen erläutern. Für mich steht aber nach rund 1.000 km Test fest:

  • Tolle Routenführung, gute Bedienung, tolle Gimmiks ( nächste Tankstelle, Round-Trip, WOW-Button.
  • Noch kleine Fehler: (keine Routendauer und Ankunftszeit , sollte aber so sein laut Beschreibung), Schieberegeler für Routenanpassung nach Navigationsstart nicht mehr verfügbar.
  • Interessante Preispolitik: Europa für einen Monat: 3,99€ ein Jahr 19,99€   unbegrenzt 59,99€
  • Test 7 Tage kostenlos ist fair und hilfreich

Ich habe die 7 Tage gut genutzt. Gestern hab ich mal wieder mit meinem klassischen Navigion eine Tour gemacht. Ich werde mir Cruiser für ein Jahr freischalten, die Sotware ist einfach besser für Biker! Wenn dann nach einem Jahr die Macken weg sind werde ich Stammkunde.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© BAVARIAN MOTORBIKE TOURS

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.

Anrufen

E-Mail